https://www.bmu.de/MD844
Bildergalerie

Vorstellung des Naturschutzgroßprojekts "Bänder des Lebens im Hunsrück"

Daten zum Foto

Bild 1 von 2
Datum: 24.06.2018 Medientyp: Bildergalerie
Land: Deutschland
Ort: Birkenfeld
Copyright: SNU/Nebel
Bildgröße: 5472 x 3648 px
Auflösung: 300 dpi

Daten zum Foto

Bild 2 von 2
Datum: 24.06.2018 Medientyp: Bildergalerie
Land: Deutschland
Ort: Birkenfeld
Copyright: SNU/Nebel
Bildgröße: 5472 x 3648 px
Auflösung: 300 dpi
  • Am 24. Juni stellte die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter das vom Bundesumweltministerium geförderte Naturschutzgroßprojekt "Bänder des Lebens im Hunsrück" auf dem Umweltcampus in Birkenfeld vor. Im Vordergrund des Vorhabens steht die Entwicklung eines bundesweiten, großflächigen Biotopverbundes. Dazu will das Projekt unter anderem Biotopverbundstrukturen zwischen den Flusslandschaften Mosel und Nahe schaffen. Auf dem Foto: Rita Schwarzelühr-Sutter (3. v. r.) und Ulrike Höfken (Ministerin für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten des Landes Rheinland-Pfalz, 4. v. r.)

  • Das Naturschutzgroßprojekt wird auch mit Mitteln des Programms "chance.natur – Bundesförderung Naturschutz" gefördert. Rita Schwarzelühr-Sutter sagte, die Bundesregierung leiste damit einen wesentlichen Beitrag zum Schutz der biologischen Vielfalt und des nationalen Naturerbes in Deutschland.

Weitere Artikel zu diesem Thema

info icon
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 22.06.18

"Bänder des Lebens im Hunsrück"

Das Naturschutzgroßprojekt hat sich als Leitziel die Vernetzung der Lebensräume von typischen Tier- und Pflanzenarten und landschaftsprägenden Nutzungsformen in der Region gesetzt. Es wird mit 1,4 Millionen Euro gefördert.
"Bänder des Lebens im Hunsrück"