https://www.bmu.de/MD1259
Bildergalerie

Netzwerkabend "KI x Klima"

  • Bundesumweltministerin Svenja Schulze am Redepult
  • Bundesumweltministerin Svenja Schulze am Redepult
  • Podiumsdiskussion
  • Die Teilnehmenden aus der Vogelperspektive
  • Kann Künstliche Intelligenz (KI) die Welt retten? Wie kann man KI für den Umweltschutz nutzen? Diesen und weiteren Fragen im Hinblick auf die neue Technologie und den Klimawandel widmete sich die KI-Konferenz in Berlin.

    Auf dem Foto: Bundesumweltministerin Svenja Schulze während ihrer Rede

  • Das BMU fördert digitale Technologien bereits seit Sommer mit die Initiative "KI-Leuchttürme für Umwelt, Klima, Natur und Ressourcen"

  • Die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter (2. v. l.) und der Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt Alexander Bonde (links) nahmen beim Panel gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft und Gesellschaft teil.

  • Die Chancen von KI für Umwelt, Klima, Natur und Ressourcen sind riesig. Beispielsweise können mittels Künstlicher Intelligenz gebündelte Echtzeitdaten verschiedener Verkehrsträger den klimafreundlichsten Weg durch die Stadt anzeigen, Empfehlungen für einen klimagerechten Waldumbau abgeleitet, industrielle Prozesse umweltfreundlicher gesteuert, Unkraut auf Feldern bedarfsgerecht bekämpft und dabei die Biodiversität geschützt werden.

Weitere Artikel zu diesem Thema

Bundesumweltministerin Svenja Schulze auf der Bühne am Podium
info icon
Digitalisierung | 26.11.19

Künstliche Intelligenz für Klima- und Umweltschutz

Wie lassen sich Digitalisierung und Klimawandel zusammenzubringen? Was sind Chancen und Risiken der Künstlichen Intelligenz? Diesen Fragen geht eine Veranstaltung über KI nach.
Künstliche Intelligenz für Klima- und Umweltschutz