https://www.bmu.de/MD1494
Video

Kontroversen der Transformation - Energieversorgung sicherstellen - wie und woher?

  • Damit Deutschland im Jahr 2050 klimaneutral sein kann, muss die Energiewende deutlich früher vollendet sein: Strom muss zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien kommen.

    In diesem Ziel sind sich viele Akteure einig, aber auf dem Weg dahin gibt es viele Fragen zu klären: Welche Rolle kann und wird grüner Wasserstoff spielen, wo wird er hergestellt und wo soll er zuerst eingesetzt werden? Wie viel Energie müssen wir künftig trotz aller Bemühungen um mehr Effizienz importieren und welche Energiepartnerschaften streben wir an? Und nicht zuletzt: Wie kann ein ambitionierter Ausbau Erneuerbarer Energien vorangetrieben werden? 

    Bundesumweltministerin Svenja Schulze erörterte diese und weitere Fragen mit Prof. Dr. Manfred Fischedick (wissenschaftlicher Geschäftsführer des Wuppertal Instituts) und Dr. Tanja Wielgoß (Vorstandsvorsitzende der Vattenfall Wärme AG).

Weitere Artikel zu diesem Thema

Wir schafft Wunder | 12.03.21

Kontroversen der Transformation - Die Jobs der Zukunft

Bundesumweltministerin Svenja Schulze diskutiert mit Hildegard Müller und Michael Vassiliadis über gute Arbeit in Zukunftsbranchen.
Wir schafft Wunder | 05.03.21

Kontroversen der Transformation (Livestream)

Bundesumweltministerin Svenja Schulze diskutiert Einwegverpackungen mit Klaus Müller (Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands) und Dorle Bahr (Head of Environmental Sustainability der Beiersdorf AG).

Mehr Medien zu diesem Thema