BMU Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

https://www.bmu.de/MD958
Video

Jochen Flasbarth zum IPCC-Bericht

Daten zum Video

Datum: 08.10.2018 Medientyp: Video (mp4)
Land: Deutschland
Ort: Berlin
Copyright: BMU
Länge: 1 Min 18 Sek
  • Der neue IPCC-Sonderbericht, der in Incheon/Korea veröffentlicht wurde, zeigt, dass bereits bei 1,5 Grad Celsius globaler Erwärmung weltweit hohe Risiken durch die Klimafolgen bestehen. Bundesumweltministerin Svenja Schulze und Bundesforschungsministerin Anja Karliczek sehen in dem wissenschaftlichen Bericht einen weiteren Beleg für die Dringlichkeit der Bekämpfung des Klimawandels. Dem Bericht zufolge liegt die aktuelle globale Erwärmung bereits bei etwa 1 Grad Celsius. Die derzeitigen Anstrengungen im Klimaschutz reichten nicht aus, um die internationalen Klimaziele zu erreichen. Im Pariser Klimaabkommen hatte die Staatengemeinschaft 2015 beschlossen, die globale Erwärmung auf deutlich unter 2 Grad Celsius, wenn möglich unter 1,5 Grad Celsius zu beschränken.

Weitere Artikel zu diesem Thema

Klimaschutz | 08.10.18

IPCC Sonderbericht veröffentlicht

Svenja Schulze und Bundesforschungsministerin Anja Karliczek sehen in dem Bericht einen weiteren Beleg für die Dringlichkeit der Bekämpfung des Klimawandels. Die derzeitigen Anstrengungen im Klimaschutz reichten nicht aus.