BMU Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

https://www.bmu.de/MD904
Bildergalerie

G20-Dialog zu Ressourceneffizienz

Daten zum Foto

Bild 1 von 4
Datum: 27.08.2018 Medientyp: Bildergalerie
Land: Argentinien
Ort: Puerto Iguazú
Copyright: BMU/Anja Betker
Bildgröße: 3264 x 2448 px
Auflösung: 72 dpi

Daten zum Foto

Bild 2 von 4
Datum: 27.08.2018 Medientyp: Bildergalerie
Land: Argentinien
Ort: Puerto Iguazú
Copyright: BMU/Anja Betker
Bildgröße: 3264 x 2448 px
Auflösung: 72 dpi

Daten zum Foto

Bild 3 von 4
Datum: 27.08.2018 Medientyp: Bildergalerie
Land: Argentinien
Ort: Puerto Iguazú
Copyright: BMU/Anja Betker
Bildgröße: 3264 x 2448 px
Auflösung: 72 dpi

Daten zum Foto

Bild 4 von 4
Datum: 27.08.2018 Medientyp: Bildergalerie
Land: Argentinien
Ort: Puerto Iguazú
Copyright: BMU/Anja Betker
Bildgröße: 3264 x 2448 px
Auflösung: 72 dpi
  • Der G20-Gipfel 2017 in Hamburg die Gründung eines Ressourceneffizienz-Dialogs beschlossen. Dazu wollen sich die G20-Staaten für eine ressourceneffiziente und nachhaltige Weltwirtschaft einsetzen und nachhaltige Produktion und nachhaltigen Konsum fördern. Staatssekretär Jochen Flasbarth eröffnete am 27. August gemeinsam mit Argentiniens Umweltminister Bergman die Konferenz in Puerto Iguazú. Argentinien, das derzeit den Vorsitz in der G20 innehat, führt damit eine politische Initiative Deutschlands fort.

    V. l. n. r.: Staatssekretär Jochen Flasbarth; Naomi Tokashiki, Leterin der japanischen Delegation; Sergio Bergman, Umweltminister Argentiniens

  • Staatssekretär Jochen Flasbarth hielt die Keynote der Konferenz und betonte, dass Wohlstand mit weniger Ressourcenverschwendung einhergehen müsse.

  • Mit Ressourceneffizienz und Klimaschutz ließen sich dagegen der Rohstoffverbrauch um 28 Prozent und die Treibhausgasemissionen um über 60 Prozent senken, während gleichzeitig die globale Wirtschaftsleistung um 1 Prozent ansteigt.

  • Gruppenbild, v. l. n. r.: Staatssekretär Jochen Flasbarth; Naomi Tokashiki, Leterin der japanischen Delegation; Sergio Bergman, Umweltminister Argentiniens

Weitere Artikel zu diesem Thema

Internationale Umweltpolitik | 27.08.18

Wohlstand mit weniger Ressourcenverschwendung

In Argentinien beraten die zwanzig größten Industrie- und Schwellenländer über Mittel und Wege, natürliche Ressourcen wie Rohstoffe, Wasser und Land effizienter und sparsamer einzusetzen.