BMU Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

https://www.bmu.de/MD1097
Bildergalerie

Deutsch-Indisches Umweltforum

Daten zum Foto

Bild 1 von 14
Datum: 13.02.2019 Medientyp: Bildergalerie
Land: Deutschland
Ort: Neu Delhi
Copyright: BMU/Cornelia Marschel
Bildgröße: 2915 x 3490 px
Auflösung: 72 dpi

Daten zum Foto

Bild 2 von 14
Datum: 13.02.2019 Medientyp: Bildergalerie
Land: Deutschland
Ort: Neu Delhi
Copyright: BMU/Cornelia Marschel
Bildgröße: 4003 x 2676 px
Auflösung: 72 dpi

Daten zum Foto

Bild 3 von 14
Datum: 13.02.2019 Medientyp: Bildergalerie
Land: Deutschland
Ort: Neu Delhi
Copyright: BMU/Stefanie Hedtkamp
Bildgröße: 3264 x 2448 px
Auflösung: 72 dpi

Daten zum Foto

Bild 4 von 14
Datum: 13.02.2019 Medientyp: Bildergalerie
Land: Deutschland
Ort: Neu Delhi
Copyright: BMU/Stefanie Hedtkamp
Bildgröße: 3264 x 2448 px
Auflösung: 72 dpi

Daten zum Foto

Bild 8 von 14
Datum: 13.02.2019 Medientyp: Bildergalerie
Land: Deutschland
Ort: Neu Delhi
Copyright: BMU/Cornelia Marschel
Bildgröße: 4032 x 2804 px
Auflösung: 72 dpi

Daten zum Foto

Bild 9 von 14
Datum: 13.02.2019 Medientyp: Bildergalerie
Land: Deutschland
Ort: Neu Delhi
Copyright: BMU/Cornelia Marschel
Bildgröße: 3917 x 2787 px
Auflösung: 72 dpi

Daten zum Foto

Bild 11 von 14
Datum: 14.02.2019 Medientyp: Bildergalerie
Land: Deutschland
Ort: Neu Delhi
Copyright: BMU/Cornelia Marschel
Bildgröße: 3545 x 2808 px
Auflösung: 72 dpi

Daten zum Foto

Bild 12 von 14
Datum: 14.02.2019 Medientyp: Bildergalerie
Land: Deutschland
Ort: Neu Delhi
Copyright: BMU/Cornelia Marschel
Bildgröße: 4032 x 2892 px
Auflösung: 72 dpi

Daten zum Foto

Bild 13 von 14
Datum: 14.02.2019 Medientyp: Bildergalerie
Land: Deutschland
Ort: Neu Delhi
Copyright: BMU/Cornelia Marschel
Bildgröße: 1536 x 2050 px
Auflösung: 72 dpi
  • Bilaterale Unterhaltung mit den inischen Umweltminister Harsh Vardhan
  • Schulze beim Deutsch-Indisches Umweltforum
  • Bilaterale Unterhaltung mit den inischen Umweltminister Harsh Vardhan
  • Besuch des Upcycling Business „Green the Map“ in Neu-Delhi, Indien
  • Besuch des Upcycling Business „Green the Map“ in Neu-Delhi, Indien
  • Bundesministerin Schulze mit der deutschen Delegation aus Vertreterinnen und Vertretern von Wirtschaftsunternehmen und Umweltverbänden beim Deutsch-Indischen Umweltforum.
  • Gespräch mit deutschen und indischen NGOs in Delhi
  • Treffen der Bundesumweltministerin Svenja Schulze mit dem indischen Umweltminister Dr. Harsh Vardhan vor der gemeinsamen Eröffnung des Deutsch-Indischen Umweltforums. Das 3. Deutsch-Indische Umweltforum, das am 13. Februar in Neu-Delhi stattfindet, widmet sich den Themen Saubere Luft und Green Economy.

  • Unter dem Titel "Cleaner Air, Greener Economy – Capacities and Technologies for Implementing NDCs and SDGs" werden sich deutsche und indische Regierungs- und Wirtschaftsvertreter zu Luftreinhaltung, Kreislaufwirtschaft und umweltverträglichen Wirtschaftsweisen austauschen und Kooperationsmöglichkeiten zur Umsetzung des Pariser Klimaabkommens und der 2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung diskutieren.

    Im Beisein der Ministerinnen und Minister wurden zwei Gemeinsame Absichtserklärungen (Joint Declarations of Intent) des UBA und CPCB ausgetauscht: zu Besten verfügbaren Techniken im Textilbereich und zu sauberer Luft.

  • Bundesumweltministerin Svenja Schulze eröffnet am 13. Februar gemeinsam mit dem indischen Umweltminister Harsh Vardhan das 3. Deutsch-Indische Umweltforum in Neu Delhi.

  • Beim bilateralen Gespräch mit dem indischen Umweltminister Vardhan bestand Einigkeit, dass die beiden Regierungen zum Klimaschutz enger kooperieren werden als bisher.

  • Minister Vardhan begrüßte den guten Verlauf der bilateralen Arbeitsgruppen, die in den Tagen zuvor zu Wasser- und Kreislaufwirtschaft sowie zu Biodiversität getagt hatten.

  • Bundesministerin Schulze verwies auf die Notwendigkeit, dass die beiden UN-Gipfel zu Klima und zu den SDGs im September in New York das Momentum erneuern für den überfälligen Wandel hin zu klimaverträglichem, nachhaltigerem Wirtschaften, und warb für einen Beitritt Indiens zur NDC-Partnership.

  • Beide Ministerien werden voraussichtlich noch vor der Sommerpause 2019 die Umsetzung der getroffenen Absprachen zu Luftreinhaltung, Klimaschutz, Biodiversität sowie Wasser- und Abfallwirtschaft überprüfen. Vorbereitet werden sollen u.a. zwei Kooperationsvorhaben beider Regierungen zur Kreislaufwirtschaft, die dem Meeresumweltschutz zugutekommen werden.

  • In Neu-Delhi besuchte Bundesministerin Svenja Schulze am Rande des Deutsch-Indischen Umweltforums das Upcycling Business "Green the Map“. Sie traf dort unter anderen mit dem Gründer des Unternehmens, Vimlendu Jha, zu einem Gespräch zusammen. Das Unternehmen stellt Produkte aus Abfällen oder organischen Materialien her.

  • Green the Map bietet damit Abfallsammlern und -verwertern eine stabile Einkommensquelle bei Einhaltung von Grundsätzen zum fairen Handel und der Würde der Beschäftigten. Das Unternehmen leistet einen Beitrag zum Abbau des Abfallproblems in Neu-Dehli und zur Schaffung eines Marktes für umweltfreundliche Produkte. 2016 wurde Green the Map mit dem SEED Award ausgezeichnet.

  • Bundesumweltministerin Svenja Schulze mit der deutschen Delegation.

  • Im Rahmen ihres Aufenthaltes in Indien besuchte Bundesministerin Schulze auch Siemens Indien. Sie wurde dort von dem Geschäftführer von Siemens Indien Sunil Mathur empfangen. Siemens hatte im September 2015 angekündigt, die CO²-Bilanz seines operativen Geschäfts bis zum Jahr 2020 halbieren und bis 2030 klimaneutral sein zu wollen. Seit Beginn des Programms konnte Siemens seine weltweiten CO²-Emissionen wohl bereits um rund 33% reduzieren.

  • Während ihres Aufenthaltes in Mumbai, Indien, nahm Bundesministerin Schulze die Gelegenheit wahr, an der Vorstandssitzung der Deutsch-Indischen Handelskammer teilzunehmen und sich mit den Unternehmensvertreterinnen und -vertretern auszutauschen.

  • Im Anschluss hielt Bundesministerin Schulze den Festvortrag zum Gründungstag der Deutsch-Indischen Handelskammer (Founder's Day Lecture). Indien und Deutschland stehen vor großen Herausforderungen bei der Umsetzung des Pariser Klimaabkommens und der 2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung. Ministerin Schulze erläuterte ihre Vorstellungen für einen schnellen und fairen Übergangs zu klimaverträglichem, nachhaltigerem Wirtschaften ("fast and fair transition").

  • Bundesministerin Svenja Schulze traf in Neu Delhi Vertreterinnen und Vertreter deutscher und indischer Nichtregierungsorganisationen, um sich über Umweltschutz und die Rolle der Zivilgesellschaft in Indien zu informieren und auszutauschen.

Weitere Artikel zu diesem Thema

info icon
Internationale Umweltpolitik | 13.02.19

Engere Umweltzusammenarbeit mit Indien vereinbart

Deutschland und Indien wollen in der Umwelt- und Klimapolitik stärker zusammenarbeiten. Außerdem wollen sich beide Regierungen bei der Vermeidung von Meeresmüll engagieren.
Engere Umweltzusammenarbeit mit Indien vereinbart