https://www.bmu.de/MD1235
Bildergalerie

Deutsch-chinesisches Umweltforum

Daten zum Foto

Bild 5 von 11
Datum: 30.10.2019 Medientyp: Bildergalerie
Land: China
Ort: Peking
Copyright: Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Bildgröße: 1680 x 1120 px
Auflösung: 72 dpi
  • Gruppenfoto mit Svenja Schulze
  • Rede am Podium
  • Gruppenbild
  • Svenja Schulze steht am Podium
  • Porträtaufnahme der Bundesumweltministerin und des chinesischen Vize-Umweltministers
  • Bundesumweltministerin und Ma Jun sitzen an einem Tisch und schauen zusammen auf ein Handy
  • Svenja Schulze mit chinesischen Humboldt-Stipendiaten
  • Rede und Podiumsdiskussion zu Green Finance an der Tsinghua-Universität
  • Rede und Podiumsdiskussion zu Green Finance an der Tsinghua-Universität
  • Im Rahmen der China-Reise führte Svenja Schulze ein bilaterales Gespräch mit dem chinesischen Umweltminister Li Ganjie im Rahmen eines Abendessens.
  • Bundesumweltministerin Svenja Schulze nimmt am deutsch-chinesischen Umweltforum in Peking (China) teil. Im Vorfeld besuchte sie ein Projekt zum Schutz von Wassereinzugsgebieten und nachhaltigem Forstmanagement im Pekinger Distrikt Huairou.

  • Beim Abendempfang in der deutschen Botschaft in Peking hielt Svenja Schulze eine Rede.

    Von links: Dr. Clemens von Goetze (Deutscher Botschafter), Svenja Schulze

  • Vor Beginn der Veranstaltung wurde Bundesumweltministerin Svenja Schulze vom chinesischen Vize-Umweltminister Dr. Zhao Yingmin begrüßt.

    An der Begrüßung nahmen auch der Botschafter in China, Dr. Clemens von Götze, sowie Dr. Axel Schweitzer, der stellvertretende Vorsitzende des Asien-Pazifik-Auschusses und Geschäftsführer der ALBA Group, teil.

    Bundesumweltministerin Svenja Schulze tauschte sich mit dem Vize-Minister bei der Begrüßung über ihre Eindrücke aus bisherigen Gesprächen sowie der gestrigen Projektbesichtigung aus. Frau Schulze würdigte im Gespräch die langjährige enge Zusammenarbeit zwischen China und Deutschland im Umwelt- und Klimabereich.

  • Der chinesische Vize-Umweltminister Dr. Zhao Yingmin und Bundesumweltministerin Svenja Schulze eröffneten das 6. Deutsch-Chinesische Umweltforum, das dieses Jahr unter dem Titel "Towards 2030: Accelerating change through innovation for greener development" stattfindet. Die Ministerin betonte: "In diesem Umweltforum wollen wir gemeinsam Wege entwickeln, die zu einer dringend notwendigen Trendwende führen."

  • Der chinesische Vize-Umweltminister Dr. Zhao Yingmin und Bundesumweltministerin Svenja Schulze eröffneten das 6. Deutsch-Chinesische Umweltforum.

  • Am Rande des deutsch-chinesischen Umweltforums traf Bundesumweltministerin Svenja Schulze Ma Jun vom Institute of Public & Environment Affairs, um sich über Luftreinhaltung auszutauschen. Ma Jun ist zugleich ein einflussreicher Blogger, der sich intensiv mit diversen Umweltthemen beschäftigt, beispielsweise: Dem ökologischen Fußabdruck chinesischer Unternehmen.

  • Ebenso fand ein Gespräch der Umweltministerin mit Alumni des vom BMU-geförderten Internationalen Klimaschutz-Stipendienprogrammes (IKS) der Alexander von Humboldt-Stiftung statt. Das Internationale Klimaschutzstipendienprogramm fördert Nachwuchsforscherinnnen und -forscher sowie Führungspersönlichkeiten aus Schwellen- und Entwicklungsländern. Ziel ist, den Austausch von Wissen, Methoden und Techniken im Bereich Klima- und Ressourcenschutz zu fördern.

  • An der Tsinghua-Universität, Peking hielt Svenja Schulze eine Rede zu Green Finance. Anschließend fand eine Podiumsdiskussion mit dem chinesischen Vizepräsidenten des Instituts für Klimawandel und Nachhaltigkeit der Universität und dem Vorsitzenden des chinesischen Green Finance Committees und Leiter des Tsinghua Centers für Finanzen und Entwicklung, Dr. Ma Jun, statt.

  • An der Tsinghua-Universität, Peking hielt Svenja Schulze eine Rede zu Green Finance. Sie traf dabei mit dem chinesischen Vizepräsidenten des Instituts für Klimawandel und Nachhaltigkeit der Universität und dem Vorsitzenden des chinesischen Green Finance Committees und Leiter des Tsinghua Centers für Finanzen und Entwicklung, Dr. Ma Jun, zusammen. Ebenso nahm der chinesische Sonderbeauftragten für Klimaschutz, Xie Zhenhua (Mitte) an der Veranstaltung teil.

  • Am Donnerstag traf sich Bundesministerin Svenja Schulze mit Vertretern der deutschen Wirtschaft in China. Im Rahmen der von der Botschaft Peking und der Deutschen Auslandshandelskammer organisierten Gesprächsrunde tauschte sich die Ministerin mit den anwesenden Unternehmensvertretern zu den von der chinesischen Regierung initiierten Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen und ihren Auswirkungen auf die Unternehmen und das Geschäftsklima für deutsche Unternehmen in China allgemein aus.

  • Im Rahmen der China-Reise führte Svenja Schulze ein bilaterales Gespräch mit dem chinesischen Umweltminister Li Ganjie im Rahmen eines Abendessens.

Weitere Artikel zu diesem Thema

info icon
Internationale Umweltpolitik | 28.10.19

Svenja Schulze beginnt China-Aufenthalt

Bundesumweltministerin Svenja Schulze ist beim sechsten Deutsch-Chinesischen Umweltforum in Peking, um über den Wandel zu umwelt- und klimafreundlichen Wirtschaftsformen sowie den deutschen Kohleausstieg zu sprechen.
Svenja Schulze beginnt China-Aufenthalt