https://www.bmu.de/MD420
Bildergalerie

Deichschlitzung im Lödderitzer Forst

Daten zum Foto

Bild 1 von 4
Datum: 28.04.2017 Medientyp: Bildergalerie
Land: Deutschland
Ort: Lödderitz
Copyright: BMUB/Nina Wettern
Bildgröße: 640 x 428 px

Daten zum Foto

Bild 2 von 4
Datum: 28.04.2017 Medientyp: Bildergalerie
Land: Deutschland
Ort: Lödderitz
Copyright: BMUB/Nina Wettern
Bildgröße: 640 x 428 px

Daten zum Foto

Bild 3 von 4
Datum: 28.04.2017 Medientyp: Bildergalerie
Land: Deutschland
Ort: Lödderitz
Copyright: BMUB/Nina Wettern
Bildgröße: 640 x 480 px
  • Die Elbe kann sich bei Hochwasser bald wieder breiter machen und erhält dafür mehr natürlichen Überschwemmungsraum. Möglich wird dies durch die Rückverlegung eines Deiches im Lödderitzer Forst bei Dessau. Barbara Hendricks nahm an der symbolischen Schlitzung des alten flussnahen Deiches teil. 

  • Von links: Prof. Dr. Claudia Dalbert, Umweltministerin Sachsen-Anhalts; Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks; Reiner Haseloff, Ministerpräsident Sachsen-Anhalts; Christoph Heinrich, Vorstand und Geschäftsleitung des WWF

  • Mit der Elbdeichschlitzung bei Dessau demonstrieren BMUB und World Wide Fund for Nature (WWF) in beispielhafter Weise wie durch eine Deichrückverlegung eine natürliche, waldreiche Überflutungsaue entstehen kann. Der neue, rund sieben Kilometer lange Deich ist seit 2016 fertiggestellt. Mit der symbolischen Schlitzung des Altdeichs wird die zentrale Maßnahme dieses Naturschutzprojektes in Angriff genommen, durch die der Auenwald bis Ende 2018 seine natürliche Funktion als Überflutungsraum der Elbe wieder wahrnehmen kann. 

  • Von links: Christoph Heinrich, Vorstand und Geschäftsleitung des WWF; Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks; Reiner Haseloff, Ministerpräsident Sachsen-Anhalts; Prof. Dr. Claudia Dalbert, Umweltministerin Sachsen-Anhalts