BMU Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

https://www.bmu.de/MD584
Bildergalerie

BMUB-Veranstaltung "Umwelt und Natur im Kontext von GAP und MFR"

Daten zum Foto

Bild 1 von 3
Datum: 07.09.2017 Medientyp: Bildergalerie
Land: Belgien
Ort: Brüssel
Copyright: Stefanie Dumke
Bildgröße: 4032 x 3024 px
Auflösung: 72 dpi

Daten zum Foto

Bild 2 von 3
Datum: 07.09.2017 Medientyp: Bildergalerie
Land: Belgien
Ort: Brüssel
Copyright: Stefanie Dumke
Bildgröße: 2500 x 3333 px
Auflösung: 72 dpi

Daten zum Foto

Bild 3 von 3
Datum: 07.09.2017 Medientyp: Bildergalerie
Land: Belgien
Ort: Brüssel
Copyright: Stefanie Dumke
Bildgröße: 4032 x 3024 px
Auflösung: 72 dpi
  • 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verfolgten auf Einladung des BMUB in der Deutschen Botschaft bei der EU in Brüssel die Diskussion zur Neuausrichtung der GAP. Auf dem Podium saßen Jochen Flasbarth, Staatssekretär im BMUB, Jerzy Bogdan Plewa, Generaldirektor für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung bei der EU-Kommission, Daniel Calleja Crespo, Generaldirektor für Umwelt bei der EU-Kommission, Paulo Gouveia, Europäischer Bauernverband, sowie Professor Beate Jessel, Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz. Die Moderation hatte  von Agra Europe (Presse- und Informationsdienst für Agrarpolitik und Agrarwirtschaft).

    Vorne links: Jerzy Bogdan Plewa, Daniel Calleja Crespo und Jochen Flasbarth

  • Zwischen den Podiumsteilnehmern bestand Einigkeit, dass die GAP angesichts der großen gesellschaftlichen Herausforderungen im Natur-, Klima-, Gewässer- und Bodenschutz künftig einen stärkeren Beitrag zur Erreichung der umweltpolitischen Ziele leisten muss. Durch eine konsequente Ausrichtung der GAP an Gemeinwohlleistungen kann nicht nur die dringend benötigte gesellschaftliche Akzeptanz geschaffen werden, sondern es können auch die europäischen und internationalen Verpflichtungen in den Bereichen Natur-, Umwelt- und Klimaschutz besser erfüllt werden. In der Diskussion wurde deutlich, dass ein solcher Umbau der GAP im Interesse des Natur- und Umweltschutzes und der Landwirtschaft liegt, die nur als Verbündete die Legitimation der Fördermittel nach dem Prinzip öffentliche Gelder für öffentliche Leistungen auf Dauer erhalten können, um so auch neue Einkommensperspektiven für die Landwirtinnen und Landwirte zu schaffen.

    Foto: Jochen Flasbarth führt ins Thema ein.

  • Die BMUB-Veranstaltung in Brüssel stand im Kontext der beginnenden Verhandlungen zum mehrjährigen Finanzrahmen der EU.

    Foto: Jochen Flasbarth diskutiert mit Jerzy Bogdan Plewa, Generaldirektor für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung bei der EU-Kommission (Mitte).