Rückblick

Rückblick abgeschlossener Projekte

Rückblick

Ein Überblick kürzlich abgeschlossener Projekte des Bundesumweltministeriums für Jugendliche und junge Erwachsene

Jugendstudie "Zukunft? Jugend fragen!"

Für junge Menschen in Deutschland ist der Schutz von Umwelt und Klima ein Top-Thema. Die deutliche Mehrheit von ihnen ist politisch interessiert, bereit zum Engagement und vertraut auf die Demokratie. Sie erwarten, dass die Politik mehr tut für Klima und Umwelt, und dass sie dabei auf soziale Gerechtigkeit achtet. Und sie sehen vor allem bei jeder und jedem Einzelnen noch Potenzial, sich stärker umweltgerecht zu verhalten. Das sind Ergebnisse der repräsentativen Jugendstudie "Zukunft? Jugend fragen", die das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) im Auftrag des Bundesumweltministeriums und des Umweltbundesamtes erstellt hat.

An der inhaltlichen Gestaltung der Studie waren durchgehend junge Menschen beteiligt und ein zehnköpfiger Jugendbeirat begleitete das Forschungsprojekt. Die Studie hat dem Bundesumweltministerium gezeigt, dass junge Menschen hinter einer ambitionierten Umweltpolitik stehen. 

Download der Studie hier.

Download der Vorgängerstudie hier (PDF barrierefrei, 7,24 MB)

"Umwelt macht Schule"

Ein Zeitungsprojekt für Schülerinnen und Schüler

Das Projekt „Umwelt macht Schule“ war ein medienpädagogisches Projekt des Bundesumweltministeriums für Schülerinnen und Schüler. Jugendliche aus 30 Schulen in ganz Deutschland haben 2019 mitgemacht. Sie haben in Projektgruppen an ihren Schulen zu ihren Umweltthemen recherchiert und darüber geschrieben. Die Lehrerinnen und Lehrer, die die Projektgruppen betreut haben, kamen vorab zu einem einführenden Seminar in Berlin zusammen. In der Projektzeit wurden die Artikel in 10 verschiedenen Partnertageszeitungen veröffentlicht. Drei Gewinnergruppen mit den besten Artikeln haben am Tag der offenen Tür im Bundesumweltministerium in Berlin die Gewinnerurkunden von Bundesumweltministerin Svenja Schulze persönlich bekommen.

Links zum Weiterlesen

  • Bilder der Preisverleihung am Tag der offenen Tür
  • Ein Artikel der Schüler/innen der Carl-Schurz-Schule in Frankfurt am Main, Gewinner/innen des 1. Platzes, in der Frankfurter Rundschau 
  • MOZ-Artikel über die Schüler/innen des Katholischen Gymnasiums Berhardinum in Fürstenwalde, 2. Platz 
  • Ein Artikel der Schüler/innen des Gymnasiums Paulinum in Münster, 3. Platz 
  • Artikel der Westfälischen Nachrichten über die Schüler/innen des Gymnasiums Paulinum in Münster, 3. Platz
Planspiel

Wie funktioniert eigentlich Politik?

Das Planspiel "Insekten schützen" 2018 im BMU

Wie lassen sich Insekten schützen und wie lässt sich ihre Vielfalt bewahren? Zu diesen und anderen Themen hat das Bundesumweltministerium in den vergangenen Jahren Planspiele für junge Menschen im Bundesumweltministerium in Berlin angeboten. Die zwei Tage mit jeweils knapp 20 Jugendlichen im Bundesumweltministerium in Berlin haben simuliert, wie politische Entscheidungen getroffen und umgesetzt werden. Die Teilnehmenden sind in die Rolle unterschiedlicher Referate im BMU geschlüpft und haben ihre Ideen und Ergebnisse abschließend mit Bundesumweltministerin Svenja Schulze diskutiert. Weitere Planspiele sind vorgesehen.

Links zum Weiterlesen

Girls' Day

Schülerinnen blicken hinter die Kulissen des BMU

Eine Gruppe junger Mädchen mit Bundesministerin Svenja Schule beim Girls' Day im BMU

Am "Girls' Day" blickten Schülerinnen ab der 5. Klasse hinter die Kulissen des Ministeriums: Wie sieht dort der Alltag aus und mit welchen Berufsabschlüssen kann man hier arbeiten? 15 Mädchen hatten die Möglichkeit, einen Einblick in verschiedene Abteilungen und Arbeitsbereiche des BMU zu bekommen. Als Höhepunkt stand ein Austausch mit der Bundesumweltministerin auf dem Programm.

Girls' Day im BMU am 28. März: Was Handys mit Umweltschutz zu tun haben

Nachhaltige Schülerfirmen

StartGreen@School

Mit dem StartGreen@School-Award zeichnete das BMU 2018 bereits zum zweiten mal besonders nachhaltige Schülerfirmen aus. Der Preis wird für kreative Konzepte vergeben, die mit Dienstleistungen und Produkten Nachhaltigkeit und Klimaschutz voranbringen.

Mehr Informationen in der BMU-Pressemitteilung

Hackathon "Cone4Green"

24 Stunden für die Umwelt

Beim ersten vom BMU veranstalteten Hackathon "Cone4Green" entwickelten 65 innovative Köpfe einen Tag und eine Nacht lang Prototypen für nachhaltige digitale Geschäftsmodelle zu den Themen Kreislaufwirtschaft und Luftreinhaltung. Ein Team aus Expertinnen und Experten unterstützte die Teilnehmenden. Die drei Siegerteams erhielten ein Preisgeld von insgesamt 10.000 Euro sowie Coaching und Beratung zur Weiterentwicklung ihres Geschäftsmodells. Es gewannen eine Radfahr-Navigationsapp, eine Einkaufsapp mit Kunststoffbilanz und eine Citymaut mit dynamischer Preisbildung.

Mehr Informationen in der BMU-Pressemitteilung

COP24

Jugenddelegierte geben euch eine Stimme

Die Jugenddelegierten tauchten auf der COP24 im polnischen Katowice unter der Leitung des BMU in die Welt der Vereinten Nationen ein, um die Interessen von jungen Menschen in anstehende Debatten einzubringen. Sie erarbeiteten mit Jugendlichen aller Nationen Vorschläge, formulierten Erwartungen und nahmen im Rahmen des Hochrangigen Politischen Forum für Nachhaltige Entwicklung (HLPF) Einfluss auf die Verhandlungen der Regierungen. Die Jugenddelegierte Lara Schech erzählt in ihrem Statement von ihrer Teilnahme am Talanoa-Dialog mit Bundesumweltministerin Svenja Schulze.

Die Jugenddelegierte Lara Schech erzählt in ihrem Statement von ihrer Teilnahme am Talanoa-Dialog mit Bundesumweltministerin Svenja Schulze.

Machen

Hier geht es zurück zu den aktuellen Projekten.