BMU Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

https://www.bmu.de/GE742
International | Multilaterale Vereinbarungen

Übereinkommen über nukleare Sicherheit

Das Übereinkommen über nukleare Sicherheit ist auf deutsche Initiative nach dem Reaktorunfall von Tschernobyl in den 1990er Jahren unter maßgeblicher Beteiligung der Bundesregierung zustande gekommen. Es trat am 24. Oktober 1996 in Kraft. Inzwischen haben 80 Staaten das Übereinkommen unterzeichnet (Stand: April 2017). Deutschland ist seit dem 20. April 1997 Vertragspartei.

Aktualisierungsdatum: 29.09.2017