https://www.bmu.de/GE597
National abgeschlossene Vorhaben

Gesetzesentwurf eines Gesetzes zu dem Übereinkommen von Paris vom 12. Dezember 2015

Hinweis: Eine Verbändeanhörung wurde nicht durchgeführt. Der ressortabgestimmte Referentenentwurf wurde unverändert als Gesetzentwurf der Bundesregierung beschlossen.

Mit der Annahme des Übereinkommens von Paris am 12. Dezember 2015 hat die 21. Konferenz der Vertragsparteien des Rahmenübereinkommens der Vereinten Nationen über Klimaänderungen entschiedene Maßnahmen zur Bekämpfung der Klimaänderung beschlossen. Die Vertragsparteien werden immer ambitioniertere Maßnahmen ergreifen, um die Erderwärmung deutlich unter zwei Grad Celsius gegenüber dem vorindustriellen Niveau zu halten. Es sollen sogar Anstrengungen unternommen werden, um den Temperaturanstieg auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. Das Übereinkommen formuliert überdies das ehrgeizige Ziel, in der zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts Treibhausgasneutralität zu erreichen. Neben der Reduzierung von Treibhausgasemissionen steht auch die Anpassung an den Klimawandel im Mittelpunkt des Übereinkommens.

Weitere Informationen

Aktualisierungsdatum: 28.02.2018

Verwandte Vorschriften

Passende Inhalte

Internationales | 21.09.16

Pariser Klimaschutzabkommen nimmt erste Hürde

In New York ist die erste Hürde zum Inkrafttreten des Pariser Klimaschutzabkommens genommen worden – die Ratifikation von mindestens 55 Staaten.
Klimaschutz | 22.09.16

Rede von Dr. Barbara Hendricks anlässlich des Gesetzes

Das Abkommen der 195 Staaten von Paris war ein großes Geschenk. Ein Geschenk für uns, weil Paris gezeigt hat, dass Stillstand und Streit nicht die letzten Worte sind. Ein Geschenk für die, die nach uns kommen – weil es ihnen die Hoffnung auf ein besseres
UN-Klimakonferenzen | 06.04.16

Nationales Statement von Dr. Barbara Hendricks anlässli

Nationales Statement von Dr. Barbara Hendricks anlässlich der Unterzeichnung des Paris-Abkommens