BMU Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

https://www.bmu.de/GE177
National | abgeschlossene Vorhaben | BKompV

Entwurf einer Verordnung über die Kompensation von Eingriffen in Natur und Landschaft

Bundeskompensationsverordnung

Mit Inkrafttreten des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG) am 1. März 2010 hat das Bundesumweltministerium die Ermächtigung erhalten, die naturschutzrechtliche Eingriffsregelung nach Paragraf 15 Absatz 7 BNatSchG im Einvernehmen mit dem Bundesministerium Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung nach Inhalt, Art und Umfang von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen sowie zur Höhe und zum Verfahren der Erhebung von Ersatzzahlungen durch eine Verordnung zu untersetzen.

Ziel der Verordnung über die Kompensation von Eingriffen in Natur und Landschaft nach Paragraf 15 Absatz 7 des Bundesnaturschutzgesetzes (Bundeskompensationsverordnung – BKompV) ist es, den Vollzug der Eingriffsregelung effektiver zu gestalten. Einheitliche Standards und Vorgehensweisen bei der Eingriffsbewältigung sollen zu mehr Transparenz, Planungssicherheit, Verfahrensbeschleunigung, vergleichbaren Investitionsbedingungen und zu geringerer Flächeninanspruchnahme führen.

Aktualisierungsdatum: 23.04.2013

Verwandte Vorschriften