https://www.bmu.de/DL1095
01.06.2006 | Protokolle und Berichte | Alpenkonvention

Überprüfung der Einhaltung der Alpenkonvention und ihrer Durchführungsprotokolle

Vor dem Hintergrund, dass der Einhaltung der Alpenkonvention und ihrer Durchführungsprotokolle eine zentrale Bedeutung bei der effizienten Umsetzung der von den Vertragsparteien übernommenen Verpflichtungen zukommt, hat die VII. Alpenkonferenz im Jahr 2002 einen internationalen Überprüfungsausschuss der Vertragsparteien eingerichtet und einen Mechanismus zur Überprüfung beschlossen. 

Jede Vertragspartei der Alpenkonvention hat, beginnend mit dem Inkrafttreten des ersten Durchführungsprotokolls, alle vier Jahre einen Länderbericht über die Einhaltung der Alpenkonvention und ihrer Durchführungsprotokolle an den Überprüfungsausschuss einzureichen.
Als Grundlage für den Bericht dient eine standardisierte Struktur, auf die sich die Vertragsparteien geeinigt haben.

Im Herbst 2005 haben die Vertragsparteien erstmals ihre nationalen Überprüfungsberichte erarbeitet und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.