BMU Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

https://www.bmu.de/DL2000
10.10.2018 | Beschlüsse und Erklärungen | Naturschutz/Biologische Vielfalt

Maßnahmenvorschläge zum Aktionsprogramm Insektenschutz

Der Große Fuchs

Mit dem Aktionsprogramm Insektenschutz will das Bundesumweltministerium die Lebensbedingungen für Insekten und die biologische Vielfalt in Deutschland verbessern, um dem Insektensterben entgegenzuwirken.

Die Bundesregierung hat bereits am 20. Juni 2018 Eckpunkte für das "Aktionsprogramm Insektenschutz" beschlossen. Diese umfassen unter anderem auch neun Handlungsbereiche, in den Maßnahmen zum Schutz von Insekten und ihrer Artenvielfalt ergriffen werden sollen:

  1. Insektenlebensräume und Strukturvielfalt in der Agrarlandschaft fördern
  2. Lebensräume für Insekten in anderen Landschaftsbereichen wiederherstellen und vernetzen 
  3. Schutzgebiete als Lebensräume für Insekten stärken
  4. Anwendung von Pestiziden mindern
  5. Einträge von Nähr- und Schadstoffen in Böden und Gewässer reduzieren
  6. Lichtverschmutzung reduzieren
  7. Forschung vertiefen – Wissen vermehren – Lücken schließen
  8. Finanzierung verbessern – Anreize schaffen
  9. Engagement der Gesellschaft befördern

Auf Basis des Eckpunktepapiers hat das Bundesumweltministerium (BMU) Vorschläge für konkrete Maßnahmen in den neun Handlungsbereichen erarbeitet. Die Maßnahmenvorschläge des BMU wurden auf dem 9. Nationalen Forum zur biologischen Vielfalt am 10. Oktober 2018 durch Bundesumweltministerin Svenja Schulze vorgestellt. Die Veranstaltung war Auftakt und gleichzeitig Bestandteil einer öffentlichen Diskussionsphase, in deren Rahmen alle relevanten Akteure – bis hin zur einzelnen Bürgerin und zum einzelnem Bürger – Gelegenheit hatten, die Maßnahmenvorschläge zu bewerten und sich mit eigenen Ideen in die Weiterentwicklung des Maßnahmenkatalogs einzubringen.

Die Beteiligung am Online-Dialog war sehr hoch. Es handelte sich um den bis dahin quantitativ erfolgreichsten offenen Online-Bürgerdialog des BMU. Bürgerinnen und Bürger beteiligten sich mit über 27.500 Bewertungen, 1075 Kommentaren zu den Maßnahmen und mehr als 320 neuen Maßnahmenvorschlägen. Neben dem Online-Dialog gab es zu den BMU-Maßnahmenvorschlägen Gespräche mit den Verbänden, mit den Ländern sowie ein Planspiel mit Jugendlichen.

Die Ergebnisse der öffentlichen Diskussionsphase wurden ausgewertet und sind in die Erarbeitung eines Gesamtentwurfs für das Aktionsprogramm Insektenschutz eingeflossen, der dann den anderen Bundesministerien zur Abstimmung vorgelegt wurde. Das Gesamtprogramm ist nun vom Bundeskabinett beschlossen worden.