https://www.bmu.de/DL2388
30.11.2017 | Protokolle und Berichte | Emissionshandel - AGE

Jahresberichte 2017 der Unterarbeitsgruppen (UAG 1, UAG 4) der Arbeitsgruppe "Emissionshandel zur Bekämpfung des Treibhauseffektes" (AGE)

Januar bis Dezember 2017

Die Arbeitsgruppe "Emissionshandel zur Bekämpfung des Treibhauseffektes" (AGE) hat die Aufgabe, alle Fragen des Emissionshandels und des Kohlenstoffmarktes, auch im Zusammenhang mit klimaschutzpolitischen Maßnahmen, zu prüfen und Empfehlungen für die Ausgestaltung dieses Instruments zu geben. Hier finden Sie die Jahresberichte der Unterarbeitsgruppen für das Jahr 2017.

UAG 1: Querschnittsfragen

Die UAG 1 tagte im Jahr 2017 sechs Mal und behand behandelte dabei eine Vielzahl von Querschnittsfragen zu den Themen EU EU-Emissionshandel (EU EU-EHS) und weitere Klimapolitikmaßnahmen, internationale Klimapolitik, Langfristszenarien und weitere Querschnittsfragen. Drei Sitzungen fanden gemeinsam mit der UAG 4 statt statt.

UAG 4: Projektbasierte Mechanismen

In der Beratungsphase von Januar bis Dezember 2017 tagte die UAG 4 insgesamt vier Mal. Davon wurden die Sitzungen im Mai und September gemeinsam mit der UAG 1 geplant und durchgeführt, da bei diesen Sitzungen schwerpunktmäßig Querschnittsthemen auf der Tagesordnung standen, die für beide Unterarbeitsgruppen relevant waren. Die Inhalte und Ergebnisse der UAG 4 Sitzungen wurden in Kurzform – einzelne Themen auch ausführlicher – im Plenum der Arbeitsgruppe Emissionshandel (AGE) präsentiert und zur Diskussion gestellt.

Die UAG 4 beschäftigte sich im Jahr 2017 erneut intensiv mit der Rolle marktbasierter Mechanismen, unter anderem im Rahmen des Pariser Klimaabkommens und der darin vereinbarten Nationally Determined Contributions (NDCs).