https://www.bmu.de/DL1432
01.08.2010 | Protokolle und Berichte | Förderung

Initiative energetische Wohnungssanierung in Lettland

Abschlussbericht in Deutsch und Lettisch

Luftaufnahme von Rigas Altstadt mit drei Kirchtürmen im Winter. Auf den Dächern liegt Schnee. Im Hintergrund erkennt man eine Brücke, die über den Fluss führt. Es ist ein schöner Tag.

Im Rahmen des deutsch-lettischen Umweltschutzpilotprojektes "Initiative energetische Wohnungssanierung" wurden in den Jahren 2004 bis 2005 sieben Mehrfamilienhäuser mit 463 Wohnungen in Lettland energetisch saniert. Rund 1,6 Millionen Euro bzw. durchschnittlich etwa 3.500 Euro pro Wohnung wurden investiert.

Innerhalb der ersten Heizperiode nach Fertigstellung der Sanierung wurden etwa 40 Prozent Einsparungen von Kohlendioxid-Emissionen, Heizwärmebedarf und Heizwärmekosten gemessen.

Gefördert wurde das Projekt vom Bundesumweltministerium mit rund 580.000 Euro in Form von Zinszuschüssen und nicht rückzahlbaren Baukostenzuschüssen. Das zinsverbilligte Darlehen wurde im Auftrag des Bundesumweltministeriums durch die KfW Bankengruppe über die Lettische Hypotheken- und Bodenbank (LHZB) ausgereicht.