https://www.bmu.de/DL2509
01.07.2020 | Informationspapiere und Hintergründe | Europa und Umwelt

HELCOM-Themenpapier für den deutschen Vorsitz 2020 bis 2022

In der Helsinki-Commission (HELCOM), der Regionalkooperation zum Schutz der Meeresumwelt des Ostseegebiets, arbeiten alle Ostseeanliegerstaaten (Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Lettland, Litauen, Polen, Russland und Schweden) sowie die EU zusammen. Grundlage ist das rechtlich verbindliche Helsinki-Übereinkommen von 1992.

Das Helsinki-Übereinkommen adressiert den Schutz der Ostsee vor allen Formen der Verschmutzung von Land, auf See und aus der Luft. Zudem verpflichten sich die Vertragsstaaten zum Schutz von Habitaten und der Meeresbiodiversität sowie zur nachhaltigen Nutzung der Meeresressourcen.

Der Vorsitz der Helsinki-Kommission wird von allen Vertragsstaaten in turnusmäßigem Wechsel für jeweils 2 Jahre wahrgenommen. Am 1. Juli 2020 hat Deutschland den Vorsitz von Finnland übernommen. Das hier vorgestellte Themenpapier skizziert die Ziele des deutschen Vorsitzes der Helsinki-Kommission bis Mitte 2022.