https://www.bmu.de/DL2404
12.12.2019 | Informationspapiere und Hintergründe | Bodenschutz und Altlasten

Eckpunkte für eine Ackerbaustrategie – Nachhaltigkeit im Ackerbau

Die Bundesregierung, die Europäische Union und die Vereinten Nationen haben sich Ziele zum Schutz von Boden, Wasser, Luft, Klima und Biodiversität gesetzt. Diese Ziele werden bislang verfehlt. Die Landwirtschaft spielt dabei eine zentrale Rolle, denn sie ist einer der wichtigsten Flächennutzer. Dabei könnte eine nachhaltige Landwirtschaft sehr gut zum Erreichen der Umweltziele beitragen. Sie würde sogar selbst davon profitieren, denn sie ist auf fruchtbare Böden, verlässliche klimatische Bedingungen und eine hohe Biodiversität angewiesen.

Was ist aber notwendig, damit Landwirtschaft Teil einer nachhaltigen Entwicklung wird? Es wurden bereits unterschiedliche Strategien und Maßnahmen auf den Weg gebracht, zum Beispiel die Nationale Biodiversitätsstrategie, der Nationale Aktionsplan Pflanzenschutz und die Eiweißpflanzenstrategie. Einige wurden umgesetzt, andere sind auf dem Weg stecken geblieben. Mit dem aktuellen Koalitionsvertrag haben sich die Regierungsparteien zum Ziel gesetzt, eine Ackerbaustrategie zu entwickeln. Wir zeigen im Folgenden, welche Eckpunkte aus Sicht der Autorinnen und Autoren für eine erfolgreiche Ackerbaustrategie wichtig sind.