https://www.bmu.de/DL971
01.04.2004 | Protokolle und Berichte | Strahlenschutz

BMU - 2004 - 637 DNA-Doppelstrangbruchreparatur mittels Endverknüpfung und die Entstehung strahleninduzierter Chromosomenaberrationen

- Schriftenreihe Reaktorsicherheit und Strahlenschutz -

Der Einfluss der Zellkernarchitektur auf die Ausbildung von Austauschaberrationen durch Fehlverknüpfung wurde im Modellsystem Saccharomyces cerevisiae durch zwei unterschiedliche methodische Ansätze untersucht. Zum einen wurden die Bruchpunkte strahleninduzierter Translokationen in rekombinationsdefizienten Hefestämmen nach elektrophoretischer Karyotypisierung kartiert. Die hierbei beobachtete Verteilung der Bruchpunkte auf den Chromosomen ist mit einem Einfluss der Zellkernarchitektur (in diesem Falle eine Rabl-ähnliche Konformation) auf die Wahrscheinlichkeit interchromosomaler Fehlverknüpfung aufgrund von Proximity Effects vereinbar.

(Auszug aus dem Inhalt der Schriftenreihe)