Hintergrund und Maßnahmen

Die Umweltpolitische Digitalagenda

Illustration Umweltpolitische Digitalagenda

Das Bundesumweltministerium hat mit rund 200 Expertinnen und Experten die Umweltpolitische Digitalagenda der Öffentlichkeit entwickelt, um der Digitalisierung in Deutschland umweltfreundliche Leitplanken zu geben – und die Chancen digitaler Technologien für mehr Wohlstand, Wettbewerbsfähigkeit, soziale Gerechtigkeit und eine intakte Umwelt gleichermaßen zu nutzen. Die Digitalagenda enthält dazu mehr als 70 konkrete Maßnahmen auf vier Transformationsfeldern.

Die Strategien sowie Innovationsimpulse der Agenda hat das Bundesumweltministerium im Zuge der deutschen Ratspräsidentschaft auf europäischer Ebene eingebracht. Und es geht weiter. Wir stellen die Agenda hier vor und berichten über die Fortschritte. 

Durch digitale Geschäftsmodelle, Produktion und Entsorgung von Endgeräten, sowie Rechenzentren, Kommunikationsnetze und den rasant wachsenden Datenverkehr werden zunehmend Energie- und Ressourcen verbraucht. In der Umweltpolitischen Digitalagenda werden neben strategischen Grundsätzen und Zielen, über 70 Maßnahmen definiert, die innovativ der ökologischen Krise entgegenwirken. Wie zum Beispiel ein Produktpass für Endprodukte, der es ermöglicht, nachhaltige Konsumentscheidungen zu treffen und das Recycling von Produkten erleichtert.

Meilensteine

Session 3: Umweltdaten

27. November 2019

Session 4: Industrie 4.0

02. Dezember 2019

Session 5: Green IT und Ökodesign

03. Dezember 2019

Session 6: Innovationen im gesellschaftlichen Wandel

04. Dezember 2019

Session 7: Nachhaltiger Konsum

05. Dezember 2019

Session 8: Mobilität

06. Dezember 2019

Session 9: Kreislaufwirtschaft

09. Dezember 2019

Session 10: Biodiversität, Naturschutz, Landwirtschaft

11. Dezember 2019

Gesichter

7 Gesichter und 15 Fragen – An der Umsetzung der Maßnahmen der UPDA sind Akteure aus unterschiedlichen Bereichen, wie Forschung, Innovation und Verwaltung, beteiligt. In Interviews geben Vertreterinnen und Vertreter der einzelnen Bereiche Einschätzungen zu der Umsetzung der Maßnahmen, welche potentiellen Herausforderungen, Probleme und Chancen die Maßnahmen mit sich bringen. 

Konkret

Es gibt nicht die eine Digitalisierung, sondern unterschiedliche Branchen, Lebensbereiche und Handlungsfelder. Vier besonders relevante von ihnen greift die Umweltpolitische Digitalagenda auf. 

Frau hat ein Smartphone in der Hand
Transformationsfeld

Mobilität

Digitale Technologien bieten die große Chance, Mobilität neu und umweltverträglich zu organisieren. Alternativen zum eigenen Auto oder Voraussetzung für automatisiertes Fahren werden geschaffen.

5756 - - "zur Themenseite"