Sprungnavigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Inhaltsbereich

zur Sprungnavigation

Stand: Oktober 2013

Fonds Luftreinhaltung

Ziel des Projektes war es, in den Grenzkreisen der Tschechischen Republik zur Bundesrepublik Deutschland Maßnahmen zur Umstellung von kleinen und mittleren Feuerungsanlagen mit einer Leistung von bis zu 50 MW auf umweltfreundliche Energieträger wie Erdgas, Flüssiggas, Biogas, leichtes Heizöl (bei Vorhandensein vorzugsweise Erdgas) oder naturbelassenes Holz und andere Biomasse zu unterstützen.

Fonds Luftreinhaltung

Projektdaten

Projektdauer

11/2000 - 12/2004

Fördernehmer

Kleine und mittlere gewerbliche Unternehmen, Gemeinden

Land

Tschechische Republik

Fördersumme

119.000,00 Euro

Thema

Luftreinhaltung

Kooperationspartner

Ministerium für Umwelt der Tschechischen Republik

Umweltinnovationsprogramm Ausland (Tschechische Republik)

Förderprogramm

Das Bundesumweltministerium unterstützt Investitionsprojekte im Ausland, mit denen sich unmittelbare Umweltschutzeffekte für Deutschland erzielen lassen oder die durch "Philosophietransfer" und möglichst große Multiplikatorwirkung die Bereitschaft zu Investitionen in Klimaschutzmaßnahmen in den betreffenden Ländern erhöhen. Mit dem Umweltinnovationsprogramm Ausland sollen Umweltschutzpilotprojekte vor allem in den seit 2004 neuen EU-Ländern und den EU-Beitrittskandidaten finanziell gefördert werden. Dabei werden vor allem zwei Zielsetzungen verfolgt:

  1. unmittelbare, grenzüberschreitende Umweltschutzeffekte für Deutschland
  2. Maßnahmen gegen globale Klimaveränderungen

Mit den Projekten soll vor allem folgendes erreicht werden:

  • Philosophietransfer" für einen wirksamen Umwelt- und Klimaschutz im Rahmen der zu entwickelnden Kooperationsbeziehungen;
  • Multiplikatorwirkung mit Hilfe modellhafter kosteneffizienter Lösungen zur Verbesserung der Umweltsituation in diesen Ländern ("Leuchtturmprojekte");
  • Demonstration der praktischen Eignung und Leistungsfähigkeit neuer Produktionsanlagen und Verfahrenstechniken;
  • Verbesserung der Akzeptanz für den Umweltschutz in der Bevölkerung.

Mit dem Umweltinnovationsprogramm Ausland wird in erster Linie eine umweltpolitische Zielsetzung und keine Infrastrukturverbesserung, wie es beispielsweise bei entsprechenden EU-Programmen der Fall ist, verfolgt.

Zielgruppe

Forschungseinrichtung, Kommune, Unternehmen, Verband, Vereinigung, Öffentliche Einrichtung, Bildungseinrichtung

Wirkungsbereich

International

Fördergeber

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

Partner Fördergeber

Ministerium für Umwelt der Tschechischen Republik

Die Anlagen können der Wärmeerzeugung oder der kombinierten Wärme- und Stromversorgung dienen. Auch die Neuerrichtung von umweltfreundlichen Feuerungsanlagen sowie die kombinierte Umstellung oder Neuerrichtung von Feuerungsanlagen mit der Errichtung von Solarkollektoranlagen einschließlich entsprechender Speicher und Systemeinrichtungen war förderungswürdig.

Zu diesem Zweck stellte die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ein Darlehen für die Bildung eines "Fonds Luftreinhaltung" bis zu einer Gesamthöhe von fünf Millionen Euro in tschechischer Landeswährung zur Verfügung. Die daraus vergebenen Einzeldarlehen für entsprechende Investitionsvorhaben von kleinen und mittleren gewerblichen Unternehmen, Gemeinden, staatlichen Einrichtungen, Trägern des Wohnungsbaus, Kinder-, Alten- und Pflegeheimen und Privatpersonen, soweit diese in den Grenzkreisen zu Deutschland von Liberec bis Prachatice Investitionen durchführten, wurden durch einen Zinszuschuss des Bundesumweltministerium in Höhe von ca. 119.000 Euro verbilligt.

Mit dieser Konstruktion wurde absolutes "Neuland beschritten". Erstmalig wurde ein Zinszuschuss des Bundesumweltministeriums mit einem Zinszuschuss aus einem EU-Programm zur Verbilligung von Einzeldarlehen in tschechischer Landeswährung eingesetzt.

Hinweise:

Das Projekt lief Ende 2004 aus.